Cart

NERO DI TROIA / UVE DI TROIA

Die Uve di Troia, auch bekannt unter einem ihrer Synonyme, Nero di Troia, ist die dritte grosse autochthone und historische Rebe der Region Apulien. Die Rebsorte Uva di Troia deutet auf ihren Ursprung in Kleinasien hin, wo sich die Stadt Troja befand. Troja in Italien ist stattdessen eine kleine Stadt in der Provinz Foggia, die höchstwahrscheinlich von griechischen Siedlern aus Kleinasien gegründet wurde. Andere Hypothesen deuten auf einen albanischen Ursprung der Rebe, aus der Stadt Cruja. Die Traube von Troja ist eine Weinrebe, die entlang der Küste Apuliens, in der Gegend von Barletta und in der Provinz Bari reichlich angebaut wird. Es gibt mindestens zwei verschiedene Biotypen: einen mit grösseren Trauben und Beeren, den anderen mit kleineren. Letztere ist in der Gegend als „Carmosina“ bekannt und weist die vielversprechendsten önologischen Eigenschaften auf.

NERO DI TROIA REBE

Die Weinanbaufläche in Uva di Troia in Apulien wurde in den letzten dreissig Jahren drastisch reduziert, von fast 5.000 ha im Jahr 1982 auf nur 1.700 ha im Jahr 2000, aber in jüngster Zeit hat die Rebe ein neues Interesse erfahren, was zu neuen Investitionen in ihren Anbau geführt hat. Nachdem sie dank der Bemühungen der Winzer und Produzenten gerade wegen ihrer Farbe, ihres Alkoholgehalts und ihres Körpers in Mischungen weit verbreitet war, gab es in den letzten Jahrzehnten eine zunehmende Tendenz zur Herstellung reiner Trojanischer Trauben mit ausgezeichneten Ergebnissen. Die Trauben von Troja reifen Anfang Oktober und weisen einfache oder geflügelte, pyramidenförmige Trauben von grosser Grösse und mittlerer Kompaktheit auf. Die Beeren sind kugelförmig und von mittlerer Grösse, mit sehr zähflüssiger und dicker Schale, schwarzviolett gefärbt. Die Rebsorte Uva di Troia hat mittel-niedrige Erträge, eine Eigenschaft, die ihren Anbau einschränkt, aber sie hat eine ausgezeichnete Anpassungsfähigkeit an alle Böden und Anbauformen. Er verträgt den Mehltau gut, hat aber Probleme mit dem Falschen Mehltau. Er wird hauptsächlich in den Gemeinden Corato, Barletta, Andria, Cerignola, Canosa, San Ferdinando di Puglia und Trani angebaut. Die Traube von Troja ist eine Sorte, die von Liebhabern körperreicher Weine dank ihrer tiefen Farbdichte und grossen Persönlichkeit sehr geschätzt wird. Die geringe Gesamtproduktivität und das Engagement der Produzenten hat seine Qualität in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert, so dass er 2011 einem eigenen DOCG gewidmet wurde, dem DOCG-Reservat Castel del Monte Nero di Troia. Bei diesen Weinen werden die Tannine durch die Reifung in Barriques abgestumpft, was zu einer sehr harmonischen Struktur führt, auch wenn sie am Gaumen eine wichtige Struktur beibehalten. In der Nase Aromen von Brombeeren und Lakritze, mit balsamischen und manchmal kräuterartigen Noten. Ihr Geschmack ist würzig, mit einem Hauch von Holz. Neben der bereits erwähnten DOCG ist die Traube von Troja der Protagonist in der Cacc’e Mmitte di Lucera DOC, in der Canosa Rosso DOC, in der Cerignola DOC und wir finden sie in der IGT Apulien und Daunia.

Zeigt alle 2 Ergebnisse

COSISONO 2014

CHF29.00
0 out of 5
1 review(s)

COSISONO 2014

CHF29.00
0 out of 5
1 review(s)
[wp-svg-icons icon="file" wrap="i"] IGP Nero di Troia Puglia [wp-svg-icons icon="leaf" wrap="i"] Nero di Troia [wp-svg-icons icon="info" wrap="i"] 750ml

NERO di TROIA 2016

CHF26.00 CHF22.00
0 out of 5
0 review(s)

NERO di TROIA 2016

CHF26.00 CHF22.00
0 out of 5
0 review(s)
[wp-svg-icons icon="file" wrap="i"] IGP Nero di Troia Puglia [wp-svg-icons icon="leaf" wrap="i"] Nero di Troia [wp-svg-icons icon="info" wrap="i"] 750ml
Loading...